SCHWERHĂ–RIGKEIT

Mehr lernen

WAS IST SCHWERHĂ–RIGKEIT?

Schwerhörigkeit ist ein Zustand, der sich durch eine verminderte Hör Kapazität auszeichnet und die Lebensqualität der Betroffenen erheblich beeinflussen kann. Es gibt unterschiedliche Schweregrade der Schwerhörigkeit, die von einer leichten Beeinträchtigung bis hin zur völligen Taubheit reichen können.

Mehr lernen
doctor-touching-lymph-nodes-patient.webp__PID:ee8efb73-3c28-42f8-91f5-9b419c5425ea

HYPAKUSIS (SCHWERHĂ–RIGKEIT)

Hypakusis oder "Schwerhörigkeit" ist ein medizinischer Zustand, der sich auf teilweise Hörverlust oder verminderte Hör Sensibilität bezieht. Die Ursachen für Hypakusis sind vielfältig und umfassen altersbedingte Faktoren, Lärmbelastung, genetische Veranlagung, Trauma oder bestimmte medizinische Zustände. Je nach zugrundeliegender Ursache und Schweregrad können Behandlungsmöglichkeiten Hörgeräte, assistive Hörhilfen, Cochlea-Implantate oder andere Interventionen umfassen. Eine frühzeitige Erkennung und professionelle Bewertung durch einen Hörakustiker sind entscheidend, um Hypakusis effektiv zu bewältigen und die Lebensqualität des Betroffenen zu verbessern.

URSACHEN DER SCHWERHĂ–RIGKEIT

Schwerhörigkeit kann auf verschiedene Faktoren zurückzuführen sein. Zu den häufigsten Ursachen zählen:

ALTERSBEDINGTER HĂ–RVERLUST

Als Presbyakusis bekannt, ist dies der natürliche Hörverlust, der im Laufe der Zeit mit dem Alter eintritt.

LĂ„RMEXPOSITION

Langfristige Exposition gegenüber lauten Geräuschen, sei es berufsbedingt oder durch Freizeitaktivitäten wie laute Musik oder Motorsportveranstaltungen, kann zu Schwerhörigkeit führen.

GENETISCHE VERANLAGUNG

Manche Menschen sind aufgrund ihrer genetischen Veranlagung anfälliger für Hörprobleme.

KRANKHEITEN UND INFEKTIONEN

Infektionen wie Mittelohrentzündung oder bestimmte Erkrankungen wie das Menière-Syndrom können Schwerhörigkeit verursachen.

MEDIKAMENTE

Einige Medikamente, insbesondere solche mit ototoxischen Nebenwirkungen, können das Hörvermögen beeinträchtigen.

male-doctor-communicating-with-senior-patient-during-medical-consultations-his-office.webp__PID:841ad191-0fe9-449c-bb35-5225380a57b2

SYMPTOME DER SCHWERHĂ–RIGKEIT

Schwerhörigkeit kann sich auf verschiedene Weise manifestieren und die Betroffenen könnten folgende Symptome bemerken:

  • Schwierigkeiten beim Verstehen von Gesprächen, insbesondere in lauter Umgebung.
  • Häufiges Nachfragen, obwohl die Umgebung nicht besonders laut ist.
  • Unfähigkeit, leise Töne oder Geräusche wahrzunehmen.
  • RĂĽckzug von sozialen Aktivitäten aufgrund von Kommunikationsschwierigkeiten.
  • Das GefĂĽhl, dass andere undeutlich sprechen oder miteinander verschmelzen.

DIAGNOSE UND BEHANDLUNG

Bei Verdacht auf Schwerhörigkeit sollte sofort ein Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (HNO-Arzt) konsultiert werden. Der Arzt wird eine gründliche Untersuchung durchführen, um die genaue Ursache und den Schweregrad der Schwerhörigkeit festzustellen. Die Behandlung hängt von der zugrunde liegenden Ursache und dem Schweregrad ab. Einige gängige Behandlungsmöglichkeiten sind:

HĂ–RGERĂ„TE

Für viele Menschen mit Schwerhörigkeit sind Hörgeräte eine effektive Lösung, um das Hörvermögen zu verbessern und die Lebensqualität zu steigern.

COCHLEA-IMPLANTATE

Bei schwerer Schwerhörigkeit oder Taubheit können Cochlea-Implantate chirurgisch eingesetzt werden, um das Hörvermögen wiederherzustellen.

MEDIKAMENTE

Wenn die Schwerhörigkeit durch eine Infektion oder Entzündung verursacht wird, können entsprechende Medikamente verschrieben werden.

HĂ–RTHERAPIE

Hörtherapie kann helfen, die Fähigkeit des Gehirns, Klänge zu verarbeiten, zu verbessern und die Kommunikation zu erleichtern.

WELCHE ARTEN VON SCHWERHĂ–RIGKEIT GIBT ES?

Um den Grad der Schwerhörigkeit zu bestimmen, wird er in die vier Stufen des Hörverlustes eingeteilt. Zusätzlich unterscheiden Mediziner und Hörakustiker die Art der Schwerhörigkeit anhand verschiedener Kriterien:

Innenohrschwerhörigkeit

Diese Art betrifft die Schallempfindlichkeit des Ohres, wobei Teile des Innenohrs beschädigt oder Funktionen beeinträchtigt sind. Innenohrschwerhörigkeit kann angeboren sein oder durch Faktoren wie Lärmeinwirkung, genetische Veranlagung oder das Alter verursacht werden. Personen mit Innenohrschwerhörigkeit können Schwierigkeiten haben, sowohl laute als auch leise Geräusche zu hören, und die Sprachverständlichkeit kann beeinträchtigt sein.

Schallleitungsschwerhörigkeit

Bei dieser Art wird der über das Trommelfell ankommende Schall nicht richtig vom Mittelohr an das Innenohr weitergeleitet. Ursachen können eine Blockade des äusseren Gehörgangs, eine Schädigung des Trommelfells oder der Gehörknöchelchenkette sein. Menschen mit Schallleitungsschwerhörigkeit haben oft Schwierigkeiten, leise Geräusche wahrzunehmen, während laute Geräusche möglicherweise gut gehört werden.

Altersschwerhörigkeit (Presbyakusis)

Auch bekannt als Presbyakusis, entwickelt sich diese Form aus einer langsam fortschreitenden Schallempfindungsschwerhörigkeit und betrifft beide Ohren. Altersschwerhörigkeit ist eine natürliche Folge des Alterns und betrifft insbesondere ältere Menschen. Oft geht ein Tinnitus mit dieser Art von Schwerhörigkeit einher.

Schwerhörigkeit Bei Kindern

Schwerhörigkeit bei Kindern ist von besonderer Bedeutung, da sie die sprachliche Entwicklung und das Lernen beeinflussen kann. Es ist wichtig, sie frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, um möglichen Sprachproblemen und sozialer Isolation vorzubeugen. Bei einigen Kindern kann die Schwerhörigkeit angeboren sein, während andere sie aufgrund von Infektionen oder anderen Faktoren entwickeln.

side-view-woman-wearing-hearing-aids.webp__PID:185e96f2-edf0-4336-a69c-ed69a34dca37

PRĂ„VENTION VON SCHWERHĂ–RIGKEIT

Obwohl einige Ursachen der Schwerhörigkeit nicht vermeidbar sind, gibt es dennoch Massnahmen, die ergriffen werden können, um das Risiko zu reduzieren. Dazu gehören:

Verwendung von Gehörschutz bei lauten Umgebungen oder berufsbedingter Lärmexposition.

Begrenzung der Lautstärke von Musik und anderen Geräuschen beim Hören über Kopfhörer.

Regelmässige Ohrenuntersuchungen, um Probleme frühzeitig zu erkennen.

Unsere Hör-Experten konsultieren!